inviniti AG – Der freie Finanzberater – aussterbende Spezies oder neue Marktlücke?

Redaktion Maklerpool: Herr Ober, Sie kennen den Finanzmarkt seit Jahrzehnten. Noch nie hat sich der Markt so gravierend verändert wie in den letzten Jahren. Selbst große Maklerpools stehen vor enormen Herausforderungen, die Kosten steigen und die Margen werden geringer. Die Stornohaftungszeiten wurden erweitert und die Anforderungen an die Berater nehmen ständig zu. Viele Vertriebe verlieren enorme Marktanteile an Maklerpools oder die Ausschließlichkeit. Wieso investieren Sie gemeinsam mit Ihrem Geschäftspartner Christian Reif in der aktuellen Situation in das Unternehmen inviniti AG?

inviniti AG Hubert Ober: Wir sehen die Vertriebswelt genauso wie Sie – die Branche seufzt. Finanzdienstleister sind im Schnitt knapp 50 Jahre alt, die Motivation ist vielfach schon am Boden. Nie zuvor haben sich so viele Vermittler und Makler aus der Finanzbranche verabschiedet, als in den vergangenen 5 Jahren.

Das führt zwangsweise zu einem Beratungsdefizit in der Bevölkerung.

Es fehlen schon heute tausende ungebundene Finanzberater, die über alle Zulassungen (§34c + §34d + §34f) verfügen und somit die Produktauswahl für ihre Kunden aus einem breiten Produktspektrum vornehmen können.  Der ungebundene Berater wird aufgrund der dramatischen Entwicklung (Überalterung bestehender Vermittler und zugleich Mangel an Newcomern) einen ganz neuen Stellenwert innerhalb der Finanz- und Versicherungsbranche einnehmen. Denn private und betriebliche Altersvorsorge, Immobilien, Investmentanlagen und Baufinanzierungen sind nach wie vor sehr beratungsintensive Produkte.

Der gut informierte Kunde weiß, dass er ein freies, ungebundenes Unternehmen braucht, um alle Finanzinstrumente auf seine Bedürfnisse und auf sein Anlageverhalten hin optimal abwägen zu können.

Diesen freien Markt wollen wir mit der inviniti AG und hochqualifizierten Beratern zugänglich machen.

Redaktion Maklerpool: Ist eine konzeptionelle Beratung in Zukunft also nur noch etwas für die „Oberschicht“, da sich die wenigen Vermittler mit allen Zulassungen einfach die finanzstarken Kunden herauspicken? Welche Lösungen sehen Sie für den Einzelmakler, Versicherungsvertreter oder Branchen-Newcomer, um dem gestiegenen Kundenanspruch zu genügen?

inviniti AG Hubert Ober: Ich sehe eigentlich nur noch zwei „echte“ Lösungen, aus denen ein Einzelmakler seine zukünftige Positionierung klar definieren kann:

Lösung 1: Erwerb aller Zulassungen durch Weiterbildung in allen Sparten und Aufbau eines entsprechenden Produktnetzwerks mit professionalisierter Administration, Backoffice und Logistik . Dieser Weg ist mühsam und zeitraubend, vor allem aber kostenintensiv. Der Einzelmakler muss versuchen, ähnlich professionell aufzutreten wie ein Großbetrieb.

Lösung 2: Kooperation mit einem freien Finanzunternehmen, das über alle Zulassungen verfügt. Hier kann jedes Geschäft  über Fachabteilungen abgewickelt werden, ohne dabei selbst im Besitz aller Zulassungen zu sein. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Kunden erhalten das für sich optimale Finanzinstrument. Die Berater geben keine Geschäfte mehr an die Konkurrenz ab, da sowohl Immobilien-, Investment-, Kreditvermittlung als auch Versicherungsgeschäfte aus dem eigenen Haus angeboten werden können. Das bringt naturgemäß auch wirtschaftliche Vorteile aufgrund „Cross-Selling“.

Imagefilm der inviniti AG

Redaktion Maklerpool: Ist das nicht das Ende für Finanzvertriebe oder Einzelkämpfer, die diesen Qualitätsansprüchen in Zukunft nicht mehr gerecht werden können?

inviniti AG Hubert Ober: Wir alle müssen umdenken. Die Zeit des „Strukturvertriebs“ und auch des „Einzelvertreters“ ist wohl vorbei. Die Zukunft wird dem neuen „Qualitätsvertrieb“ gehören. Fest steht: Der Berater  braucht eine berufliche Heimat, um seine Fähigkeiten bestmöglich einsetzen und sich finanziell  weiterentwickeln zu können. Das gelingt am besten, wenn möglichst alle vertriebsfremden Aufgaben wie Administration, fachliche Recherche, Produktpartnerwahl, Controlling usw. durch arbeitsteilige Prozesse nicht selbst durchgeführt werden müssen.

Redaktion Maklerpool: Das klingt wie eine Kombination aus Maklerpool und Vertrieb?

inviniti AG Hubert Ober: Das ist richtig! Beide Alternativen haben ihre Vorteile, die wir zum Nutzen für unsere Kunden und Berater verbinden. So treffen Umsatzkraft eines professionellen Vertriebs auf neue technische Lösungen. Freie Finanzberater sind in der Branche bereits heute Mangelware und die wenigen Ansprechpartner sind durch die enorme Bürokratie in geringen Umsätzen gefangen. Ohne es zu bemerken, ist eine riesige Marktlücke entstanden. Die großen Chancen die sich hieraus ergeben, wollen wir bei der inviniti AG professionell umsetzen.

Redaktion Maklerpool: Abschließend eine letzte Frage: Was ist Ihre Botschaft für den Markt?

inviniti AG Hubert Ober: Erkennen und glauben Sie an Ihre Kompetenz und Stärke als freier Finanzberater. Konzentrieren Sie sich auf die Beratung, Verkauf und Kundenservice, indem sie alles Weitere delegieren. Und natürlich – Sprechen Sie gerne mit uns, oder melden Sie sich einfach zu einem nächsten inviniti BusinessCasting an.

Redaktion Maklerpool: Vielen Dank Herr Ober für das Gespräch, da bekommt man wieder Lust und Freude daran, Vertrieb zu machen.

inviniti AG Hubert Ober: So soll es sein. Aus diesem Grund haben wir doch alle irgendwann einmal in der Finanzbranche begonnen.

invinitiAG Vorstand Hubert Ober

inviniti AG Vorstand Hubert Ober

6 Gedanken zu „inviniti AG – Der freie Finanzberater – aussterbende Spezies oder neue Marktlücke?

  1. Frank Höner

    Guten Tag ich habe eine Frage zur inviniti AG
    Ist die inviniti AG ein neuer Maklerpool oder ein Vertrieb. Da sie auf diesem Portal schreiben gehe ich von einem Maklerpool aus.

    Können sie mir nähere Auskünfte über die inviniti AG geben. Internet finde ich über inviniti nur diese Seite http://www.inviniti.de/

    Vielen Dank
    Frank Höner

    Antworten
    1. admin Artikelautor

      Guten Tag Herr Höner und besten Dank für Ihre Nachfrage zur inviniti AG
      Soweit wir bisher informiert sind, strebt die inviniti AG eine Position zwischen bestehenden Maklerpools und Vertrieben an.
      Das Konzept der inviniti AG besteht in der Nutzung vieler Produktgesellschaften und der Zusammenarbeit mit langjährig erfahrenen Finanzmaklern, welche das Coaching und die Unterstützung neuer Kollegen wie in einem Vertrieb übernehmen.

      Antworten
  2. Andreas Neugebauer

    Hallo, ich bin über die Finanzierungsanfrage zu meinem neuen Auto einem inviniti auf den Beitrag zur inviniti ag gekommen. Da ich nun schon einmal da bin – können sie mir als maklerpool bei der Finanzierung meines invinitis helfen?

    Antworten
  3. admin Artikelautor

    Hallo Herr Neugebauer,

    das ist ja eine Überraschung, wir wussten bisher nichts über die Namensgleichheit zur inviniti AG. Da wir als maklerpool.info Blog lediglich über Maklerpools berichten und selbst keine Beratung durchführen, habe ich Ihnen 3 uns bekannte Onlinemakler empfohlen und die Kontaktdaten aus Vertraulichkeitsgründen an Ihre Mailadresse gesendet. Die Makler nutzen verschiedene Vergleichsrechner der Maklerpools und können Ihnen in Sachen inviniti sicher weiterhelfen.

    Antworten
  4. Frederike Sommer

    Ich bin Bankkauffrau und habe 14 Jahre in der Ausschließlichkeit einer Versicherung gearbeitet. Vor zwei Monaten wurde mir der Vertrag gekündigt weil ich keine Riesterverträge verkauft habe. Kann ich meinen Sachbestand mit Hilfe der inviniti AG oder einem Maklerpool retten?

    Antworten
    1. Hubert Ober

      Guten Tag Frau Sommer,

      wenn Sie noch Unterstützungsbedarf im Bereich Sachbestand haben, nehmen Sie einfach kurz
      mit unserem Vorstand Hubert Ober Kontakt auf.
      Tel. 08051-3031 (www.inviniti.de)
      Mit freundlichen Grüßen
      inviniti AG

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *