Prozessoptimierung bei Maklerpools

Prozessoptimierung steht bei Maklerpools im Mittelpunkt.

Makler berichten immer wieder von der steigenden Bürokratie und dem enormen Zeitaufwand in der Betreuung ihrer Kunden. Viele Maklerpools setzen deshalb die Prozessoptimierung in den Mittelpunkt ihrer weiteren Expansion. Da Maklerbüros im Vergleich zu Ausschließlichkeitsvermittlern durch die Unabhängigkeit in der Produktauswahl einen erheblich höheren Verwaltungsaufwand haben, entscheiden sich nahezu alle langjährig tätigen Makler in einer Größe von bis zu 20 Mitarbeitern für Kooperationen mit Maklerpools. Neben oftmals deutlich höheren Provisionen im Vergleich zu Direktverträgen ist vor allem die Prozessoptimierung das Hauptargument für eine Kooperation mit einem Maklerpool und den damit zugänglichen Zeitersparnissen. Diesen Bedarf wollen die Maklerpools auch in Zukunft weiter ausbauen und mit finanziellen Investitionen in Millionenhöhe stärken.

Der Maklerpool Wifo setzt weiter auf Prozessoptimierung

Sven Burkart, der Prokurist des Rheinstettener Maklerpools Wifo – Wirtschafts- und Fondsanlangenberatung bestätigte in einem Interview mit dem Branchenfachmagazin Cash die enorme Bedeutung der Prozessoptimierung für die kommenden Jahre.

 

Sven Burkart - Wifo Maklerpool - zur Prozessoptimierung

Sven Burkart – Wifo Maklerpool – zur Prozessoptimierung

 

 

 

 

 

 

Laut Burkart ist die Zeit der reinen Provisionsoptimierung und Zuführung von Vertragskonstellationen für Maklerpools vorbei. Wifo sieht sich immer öfters als Unternehmensberater für den Maklerbetrieb. Die Verlagerung von Arbeitsprozessen zum Maklerpool Wifo spare dem Makler enorme Zeit- und Geldressourcen.

Heutzutage besteht bei Maklern ein viel höherer Anspuch an einen Maklerpool als noch vor 10 Jahren. Neben einem Top Service, guten Provisionen und schnellem Feedback fordert der gestiegene Leistungsanspruch innerhalb der Branche von einem modernen Maklerpool die umfassende Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben und eine zeitnahe Begleitung während der Angebotserstellung. Die Prozessoptimierung führe zu einer hohen Zeiteinsparung und nebenbei auch zu einer erleichterten Erfüllung nach dem gesetzlichen Vorschriften zur Beraterinformationspflicht gegenüber den Kunden des Maklers.

Hier finden Sie das komplette Interview mit Sven Burkart

Prozessoptimierung führt beim Maklerpool Wifo zu hohen Umsätzen.

Der Maklerpool Wifo fühlt sich durch die hohen Umsätze seiner Makler in der Übernahme der Verwaltungsarbeiten bestätigt. Eine professionelle Unterstützung bei Produktempfehlungen und Softwarelösungen ist ein weiterer Schwerpunkt in der Prozessoptimierung des Maklerpools. Wifo rundet seine Dienstleistung durch Produktexperten in der individuellen Gestaltung der Angebote ab. Zahlreiche Expertenteams unterstützen die Makler in den Sparten Leben, Kranken und Sach-Gewerbe mit ihrer langjährigen Erfahrung. Der Makler bietet hierdurch auch in bisher unbekannten Fachbereichen eine professionelle Beratung durch das Fachwissen der Experten.

Prozessoptimierung im Maklerbüro

Viele Makler bedauern den immer größer werdenden zeitlichen Aufwand in der Kommunikation mit Kunden. Auf der einen Seite möchte man einen optimalen Service gewährleisten und auf der anderen Seite wird man gerade bei der Erfüllung dieses Ziels immer wieder aus laufenden Prozessen durch Kundenanrufe oder Emails herausgerissen. Viele Makler stehen vor der Herausforderung den Kundenservice mit hoher Qualität und dennoch zeitsparend umzusetzen. Doch es gibt Makler, welche diesen Spagat perfekt meistern. Die damit verbundene Prozessoptimierung führt zu einer enormen Steigerung der Effektivität und drückt sich auch durch effiziente Ergebnisse in Zahlen aus. Laut den Aussagen dieser Makler ist es möglich in einem Drittel der üblichen Zeit die anfallenden aufgaben schnell und kompetent zu lösen und darüber hinaus noch Cross-Selling Effekte zu nutzen.

In diesem Webinar berichten einige der erfolgreichsten Makler über ihre Prozessoptimierungen.

 Prozessoptimierung durch ein Komplettpaket

Laut den Aussagen einiger Makler, lohnt es sich  enorm in die Prozessoptimierung zu investieren. Viele haben von teilweise erheblichen Zeiteinsparungen und Umsatzsteigerungen berichtet. So ist es bei konsequentem Einsatz neuer Technologien möglich das zeitliche Engagement auf ein Drittel zu reduzieren. Immer häufiger wird uns dieses Webinar empfohlen, indem von einem Komplettpaket zur Prozessoptimierung gesprochen wird. Wir wünschen Ihnen einen königlichen Erfolg bei der Prozessoptimierung und freuen uns auf weitere Erfahrungsberichte aus der Praxis.

Makler in der Prozessoptimierung

Makler in der Prozessoptimierung

 

2 Gedanken zu „Prozessoptimierung bei Maklerpools

  1. Christian Koschalke

    Ich bin ebenso der Meinung, dass eine Prozessoptimierung unumgänglich ist, um als Makler auch zukünftig bestehen zu können. Jedoch kann ich nicht nachvollziehen, warum die Anbindung an einen Maklerpool besondere Prozessoptimierungen bringen soll. Gerade als Makler sollte man doch seine Unabhängigkeit bewahren und eben nicht abhängig von einem Maklerpool sein. Der Gesetzgeber schreibt diese Unabhängigkeit sogar vor. Ich verzichte gerne im Sinne meiner Beratung auf die Dienstleistung eines Maklerpools und einige Promille mehr, um meinen wichtigsten Prozess – die Unabhängigkeit zu optimieren und zu erhalten.

    Christian Koschalke

    Antworten
    1. admin Artikelautor

      Guten Tag Herr Koschalke,

      ich danke Ihnen für Ihren Beitrag und möchte diesen gerne beantworten.

      Sie haben absolut Recht mit Ihrem Streben nach kompletter Unabhängigkeit und ich bin der selben Überzeugung, dass diese Unabhängigkeit das höchste Gut in der Beratung eines Maklers ist und an oberster Stelle stehen sollte. Gerade im Hinblick auf die Qualität und Prozessoptimierung einer unabhängigen Beratung ist es für die meisten Maklerbüros nicht mehr möglich, diesen hohen gesetzlichen Ansprüchen ohne die Hilfe eines kompetenten Maklerpools gerecht zu werden. Denken wir zum Beispiel an die Auswahl einer geeigneten Absicherung gegen den Fall einer Berufsunfähigkeit. Hier ist der Makler verpflichtet dem Kunden eine engere Auswahl ( 3 Auswahlmöglichkeiten ) unter der vorherigen größeren Auswahl des Marktes zur Verfügung zu stellen. Sicherlich gibt es im Bereich der BU Vorreitergesellschaften, jedoch gibt es immer wieder Berufsgruppen die von spezialisisierten Gesellschaften mit der Ausrichtung auf eine Zielgruppe und einem Toptarif angesprochen werden. Ganz abzusehen von den individuellen Klauseln, Bedingungen und einer möglichen Absicherung für den Kunden und Makler im Leistungsfall bezüglich einer Betreuungszusage in rechtlichen und gesundheitlichen Belangen, stellen wohl fast jeden Makler vor enorme Zeit- und Kostenprobleme. Ganz zu schweigen von dem Verbot in rechtlicher oder gesundheitlicher Beratung tätig zu werden. Natürlich gibt es Markttendenzen zur Enthaftung des Maklers durch die Gesellschaft aber wie Sie schon erwähnt haben, ist ja der Kunde der Auftraggeber des Maklers und nicht die Gesellschaft. Außerdem haben nach unserer Erfahrung lediglich 1 % aller Makler einen echten Maklervertrag, der Ihnen auch die Bestände dauerhaft und vor allem nach einer Vertragsauflösung zusagt. Selbstverständlich respektiere und achte ich Ihre Meinung zu diesem wichtigen Thema. Jedoch sehe ich gerade in der Verbindung zu einem Maklerpool eine enorme Stärkung des Maklers und seinem Auftraggeber dem Kunden. Mit besten Grüßen Mario Müller

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *